, Christoph René

Tischtennis..die 2te

Herren 2. Kreisklasse Gruppe 2 Sportclub Niestetal VII : TSG 1895 Eschenstruth II Dienstag, 13.09.2022

Seeger macht den Sack zu...
 

Mit langem Atem entführten die Gäste der TSG 1895 Eschenstruth II am vergangenen Dienstag in der
Herren 2. Kreisklasse Gruppe 2 beim 6:4 zwei Punkte aus dem Spiel beim Sportclub Niestetal VII. Wie
knapp es im Spiel wirklich zuging, zeigt auch ein Blick auf das Satzverhältnis von 23:17 aus Sicht der
Gastmannschaft. Spielentscheidend war insbesondere das obere Paarkreuz, welches alle vier Einzel
siegreich gestalten konnte. Den umjubelten Siegpunkt im 1. Saisonspiel des Auswärtsteams erzielte
Volker Seeger, der mit dem Sieg im zweiten Einzel vorzeitig den sechsten Punkt für seine Mannschaft
erzielte. Nach diesem Sieg haben die Spieler um Spitzenspieler Jürgen Heppe nun einen Sieg auf dem
Tabellenkonto. Der Verlauf im Einzelnen: Auf Messers Schneide stand das Spiel zwischen Janßen /
Geiger und Heppe / Bruchmann, ehe sich die Gastgeber mit 11:9, 2:11, 6:11, 11:7, 11:9 durchsetzen
konnten. Wie eng dieses Spiel war, zeigt auch der Verlauf des fünften Satzes, der mit lediglich zwei
Bällen Differenz endete. Das Doppel zwischen Rehbein / Deiseroth und Weingardt / Seeger endete
mit einem knappen Fünf-Satz-Erfolg für die Gastgeber. Das Zwischenergebnis nach den Doppeln
lautete also 2:0. Weiter ging es nun mit den Einzeln. Ohne Satzgewinn für Falk Janßen verlief die in
Sätzen deutliche Niederlage gegen Gerd Bruchmann. Eine kleine Chance ergab sich zwischenzeitlich
durchaus, als Jenny Rehbein daraufhin das Spiel, in das sie auf dem Papier anhand der TTR-Werte
keinesfalls als Favoritin gegangen war, mit 1:3 gegen Jürgen Heppe abgab und eine Niederlage
kassierte. Beim Spielstand von 2:2 ging es nun weiter, als das untere Paarkreuz das Spiel
weiterführte. Zwischenzeitlich musste Sergey Geiger zwar einen Satz weggeben, fuhr am
Nachbartisch sein Spiel gegen Volker Seeger aber trotzdem sicher mit 3:1 ein. Nicht ausreichend
spielerische Mittel hatte hingegen anschließend Heini Deiseroth letztlich im Repertoire, um Axel
Weingardt final zu gefährden, somit stand es am Ende der Partie 0:3. Das musste man neidlos
anerkennen. Hierbei standen alle einzelnen Sätze, die mit jeweils nur zwei Bällen Vorsprung endeten,
auf des Messers Schneide. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 3:3. Keinen siegbringenden
Fuß auf die Erde bekam Falk Janßen bei der letztlich nach Sätzen deutlichen 0:3 Niederlage gegen
Jürgen Heppe. 2:3 endete danach das Einzel zwischen Jenny Rehbein und Gerd Bruchmann aus Sicht
der Heimmannschaft, so dass am Ende der Zähler gemäß den Erwartungen anhand der TTR-Werte
auf das Konto der Gäste ging. Beim Sieg in drei Sätzen gegen Axel Weingardt zeigte Sergey Geiger
dagegen seinem Kontrahenten die Grenzen auf. Das war ein souveräner Sieg. Der letzte
Zwischenstand vor dem kommenden Spiel zeigte folgendes Ergebnis: Sportclub Niestetal VII 4
Punkte, TSG 1895 Eschenstruth II 5 Punkte. Eine umkämpfte Niederlage gab es dann hingegen für
Heini Deiseroth beim 4:11, 15:17, 11:7, 11:6, 10:12 gegen Volker Seeger. Eine unterm Strich sehr
ausgeglichene Partie. Bemerkenswert war der Verlauf des Entscheidungssatzes, der mit nur zwei
Punkten Vorsprung endete. Damit war das letzte Match des Tages im Kasten und der
Mannschaftskampf mit einem 6:4 Erfolg für die TSG 1895 Eschenstruth II beendet. Durch diese
Niederlage hat der Sportclub Niestetal VII in der Saison nun 0 Saison-Siege, eine Niederlage bei 0
Unentschieden zu verzeichnen. Im nächsten Spiel tritt man nun am 04.10.2022 gegen den SC Söhre
2018 - Söhrewald IV an. Für die TSG 1895 Eschenstruth II steht nach diesem Ergebnis die Partie gegen
den Tuspo 1889 Kassel-Waldau II am 10.10.2022 vor der Tür, in das es mit einem Punkteverhältnis
von 2:0 geht.

Statistik:

Sportclub Niestetal VII

Doppel: Janßen / Geiger 1:0, Rehbein / Deiseroth 1:0

Einzel: F. Janßen 0:2, J. Rehbein 0:2, S. Geiger 2:0, H. Deiseroth 0:2

TSG 1895 Eschenstruth II

Doppel: Heppe / Bruchmann 0:1, Weingardt / Seeger 0:1
 
 
Einzel: J. Heppe 2:0, G. Bruchmann 2:0, A. Weingardt 1:1, V. Seeger 1:1